5:3 gegen Lechbruck – HCM ist im Kampf um Platz zwei wieder im Rennen

Memmingen (rad). Im Kampf um die Vizemeisterschaft in der Eishockey-Bezirksliga West hat sich der HC Maustadt selbst eine gute Ausgangsposition geschaffen. Dank einer starken Leistung konnte der ERC Lechbruck mit 5:3 (2:1/2:0/1:2) geschlagen werden – der zweite Platz ist nun wieder aus eigener Kraft erreichbar.

Es war vor allem ein starker Beginn, der die Gäste durchaus beeindruckte. Innerhalb von nur 16 (!) Sekunden brachten Armin Ullmann und Jimmy Nagle die Grün-Gelben nach vier Minuten in Führung, damit waren die Ostallgäuer zunächst einmal bedient. Auch nach deren Anschlusstreffer blieb der HCM dominant, konnte aber erst wieder im Mittelabschnitt treffen. Martin Löhle (27.) und Ingo Nieder (32.) schraubten den Vorsprung auf 4:1, damit schien eine Art Vorentscheidung gefallen zu sein. Weil bis zu diesem Zeitpunkt die Maustädter einfach nicht viel zuließen.

Aber Lechbruck bewies im Schlußabschnitt seine Klasse und kam ins Spiel zurück. Auch, weil die Gastgeber ein wenig zurücksteckten. Spätestens nach dem 3:4-Anschlußtreffer nach 52 Minuten war die Partie wieder offen und der HCM nun richtig gefordert. Jimmy Nagle machte schließlich zwei Minuten vor der Schlusssirene endgültig den „Deckel drauf“ – das 5:3 war die Entscheidung.

Damit haben Löhle & Co. wieder alle Möglichkeiten, die Vizemeisterschaft doch noch zu erreichen. Am kommenden Wochenende stehen allerdings zwei knifflige Aufgaben an. Am Samstag (18 Uhr) geht’s zur SG Lindenberg, die selbst noch Chancen auf Platz zwei hegt; am Sonntag (18.30 Uhr) kommt Woodstock Augsburg an den Hühnerberg.

Spiel Statistik: HC Maustadt vs. ERC Lechbruck

Zurück

image.text

Foto: HC Maustadt

image.text

Foto: HC Maustadt

Impressum Datenschutz