Aus der Traum für HCM/ECDC 1b nach 3:6 gegen Lindenberg

Memmingen (rad). Die End- und Aufstiegsrunde der Eishockey-Bezirksliga findet ohne die SG HC Maustadt/ECDC 1b statt. Gegen die SG Lindenberg unterlagen die Maustädter vor eigenem Publikum mit 3:6 (0:1/2:2/1:3) und haben nur noch theoretische Chancen, den zweiten Platz der Bezirksliga, Gruppe 4, zu erreichen.

Dabei schienen die Voraussetzungen gut, doch noch in die Aufstiegsrunde zur Landesliga zu rutschen. Der ärgste Konkurrent, der ERC Lechbruck, unterlag am Samstag in Lindenberg und hatte nur noch einen Zähler Vorsprung auf den HCM/ECDC 1b. Aber trotz eines großen Kaders konnte Spielertrainer Ingo Nieder nur 17 Akteure aufbieten, die Alternativen waren damit deutlich eingeschränkt. „Unser Rumpfteam hat gut gekämpft, trotzdem war die Niederlage unnötig. Wir waren immer dran und haben sogar mit 2:1 geführt“, zeigte sich Nieder enttäuscht, weil die Überzahlsituationen nicht genutzt wurden, was gegen einen starken Gegner nicht zu verschmerzen ist.

„Wir müssen akzeptieren, dass das Niveau in der Bezirksliga weiter gestiegen ist und wir auch wieder mehr als Mannschaft Eishockey arbeiten müssen“, sieht der Coach sein Team vor einem Lernprozess.
Zwar haben die Maustädter noch fünf Partien zu absolvieren und nur einen Zähler Rückstand auf Konkurrent Lechbruck. Allerdings haben die Ostallgäuer bislang zwei Partien weniger ausgetragen und das leichtere Restprogramm.

Weiter geht’s für die Grün-Gelben am Samstag (20.30 Uhr) bei Woodstock Augsburg.

Spiel Statistik: SG HCM/ECDC vs. SG Lindenberg/Lindau 1b

Zurück

Impressum Datenschutz