„Aus“ im Play-Off-Kampf nach 2:4 gegen Lechbruck

Memmingen (rad). Das war das endgültige Aus für die SG HC Maustadt/ECDC 1b im Kampf um die Bezirksliga-Play-Offs. Nach der unglücklichen und vermeidbaren 2:4 (1:0/1:2/0:2) Heimniederlage gegen den direkten Widersacher ERC Lechbruck kann dieser nun auch rechnerisch nicht mehr überholt werden.

Um sich noch eine mimimale Chance offen zu halten, wäre ein Sieg mit drei Punkten nötig gewesen. Dagegen wollte Lechbruck seinerseits für klare Verhältnisse sorgen, entsprechend entwickelte sich ein hitzige, immer auf des Messers Schneide stehendes Spiel. Beide Mannschaften „arbeiteten“ diszipliniert und konnten sich auf ihre guten Torhüter verlassen.

Entscheidend war die Schlußphase, in der die Grün-Gelben eigentlich die besseren Karten hatten: Kurz vor dem Ende kassierten die Gäste beim Spielstand von 2:2 (zuvor hatten für den HCM Simon Füllenbach und Martin Löhle getroffen) eine Strafzeit, die SG HCM/ECDC zog ein sehenswertes Powerplay mit guten Einschlussmöglichkeiten auf, traf aber das Tor nicht. Effektiver präsentierten sich die Gäste, die eine Unachtsamkeit in der Maustädter Deckung zum 2:3 in der 58. Minute nutzten. Sekunden vor der Schlußsirene bestraften sie dann das hohe Risiko der Gastgeber – die nahmen ihren Torhüter zugunsten eines weiteren Feldspielers vom Eis – mit dem 2:4 und der Entscheidung.

„Schade, aber wir haben alles gegeben“, zeigte sich Spielertrainer Ingo Nieder enttäuscht vom Resultat. „Aber wir werden jetzt im letzten Spiel gegen Königsbrunn alles geben, um zumindest den dritten Platz zu halten“, packte er gleich wieder den nötigen Optimismus aus.

Nächsten Freitag (20 Uhr) geht’s gegen den EV Königsbrunn, gegen den unbedingt ein Sieg her muß, um Platz drei zu halten.

Spiel Statistik: SG HCM/ECDC vs. ERC Lechbruck

Zurück

Impressum Datenschutz