Sieg und Niederlage – Sg HC-Maustadt/ECDC 1b gewinnt in Königsbrunn mit 8:4 und verliert in Bad Wörishofen mit 2:6

Königsbrunn/Bad Wörishofen. Trotz dem vierten Punktspielsieg in Folge beim EV Königsbrunn mit 8:4 (2:2, 3:1, 3:1) und der weiteren Tabellenführung, hat’s den HC Maustadt „erwischt“ – im fünften Saisonspiel setzte es die erste Niederlage gegen die EV Bad Wörishofen 1b mit 2:6 (1:3, 0:1, 1:2).

„Weil die Woche Halloween war, wollten wir ein wenig Grusel-Hockey spielen und unseren Fans was Besonderes bieten. Das haben wir dann auch in großen Teilen wirklich gut gemacht“, fasst Spielertrainer Ingo Nieder die beiden Partien am Wochenende etwas ironisch zusammen. In der Tat, bereits am Freitag gegen die Pinguine aus Königsbrunn begann der HCM erst nach 10 Minuten mit dem Eishockeyspielen, bis dahin stand es bereits 2:0 für den EV Königsbrunn. Dann packten die Jungs allerdings ihr großes Kämpferherz aus und das Team raffte sich auf, Jim Nagle und Simon Füllenbach egalisierten den Rückstand bis zur ersten Pause. Mit einem Doppelschlag in der 29. Minute durch Florian Jahrmann konnte sich die Sg HC-Maustadt/ECDC 1b einen nun sicheren Vorsprung herausarbeiten. Den gaben sie dann im folgenden Spielverlauf auch nicht mehr aus der Hand, obwohl die hochmotivierten Brunnenstädter immer wieder Nadelstiche setzen konnten und die Partie mit den Anschlusstreffern zum 3:4 und 5:7 weitgehend offen hielten. Doch einmal Manfred Pietsch, einmal Jimmy Nagle und zweimal Philipp Hacker machten mit ihren Treffern endgültig den „Deckel drauf“.

Am Sonntag ging es dann gleich zum Rückspiel nach Bad Wörishofen. Gewarnt vom hart umkämpften Hinspiel, was noch mit 5:2 gewonnen werden konnte, sollten die Punkte durch eine von Anfang an konzentrierte Leistung aus der Kneippstadt entführt werden. Mehr als eine am Ende ernüchternde Niederlage sprang trotz des guten Beginns und mit der 1:0 Führung durch Philipp Hacker aber diesmal nicht heraus. Allerdings hatten es sich die Maustädter auch selbst zuzuschreiben, bei diesem Spiel war das Team „einfach nicht auf der Höhe“, so Spielertrainer Ingo Nieder. Irgendwie fehlte die letzte Konsequenz vor dem Tor, Möglichkeiten, die Partie für sich zu entscheiden, gab es genügend. Spielerisch zeigten sich die Grün-Gelben überlegen, liefen insbesondere im 1. Drittel den hochmotivierten, auf Konter lauernden Gastgebern aber immer wieder ins ’offene Messer’. Und der HCM haderte auch ein wenig mit den Unparteiischen, die gegen Maustadt insgesamt 15 + 20 (!) Strafminuten verhängten, gegen die EV Bad Wörishofen 1b nur 6. „Das war schon sehr unglücklich und auch ein wenig überzogen“, meinte Nieder insbesondere zur Spieldauerstrafe gegen Florian Jahrmann nach einem harten Check gegen seinen Gegenspieler.

Bad Wörishofen nutzte seine numerische Überlegenheit, drehte das Spiel und zog auf 1:3 davon, ehe die Memminger mit verstärkten Offensivbemühungen die Partie nochmals spannend machten. Der Anschluss bzw. Ausgleich wollte aber bis zum Ende der Partie nicht mehr gelingen, im Gegenteil, Bad Wörishofen erhöhte mit geschicktem Konterspiel auf 2:6. Der 2. Treffer von Philipp Hacker war da nur noch Makulatur.

„Wir müssen diesen jungen Mannschaften einfach mehr Respekt entgegenbringen und die Spiele konzentrierter angehen. Von alleine läufts auch in der Bezirksliga nicht.“, lautete dann auch das kurze Fazit von Nieder. Lange Zeit zum Hadern bleibt ohnehin nicht.

Nächsten Sonntag geht’s weiter – dann kommt um 18.30 Uhr Woodstock Augsburg an den Hühnerberg. Dann sollen die drei Punkte unbedingt geholt werden, um die Tabellenführung weiter zu verteidigen.

Spiel Statistik: EV Bad Wörishofen 1b vs. SG HCM/ECDC

Zurück

Impressum Datenschutz